Apple bestätigt: iCloud-Daten liegen auf Google-Servern

Apple speichert Daten der künden auf Google-Servern, wie es in einem Dokument über die Sicherheit von iOS erklärte. Früher waren es noch Server von Amazon. Eine eigene Infrastruktur möchte man derzeit wohl nicht mehr aufbauen. Apple setzt bei der Speicherung seiner Kundendaten schon seit Jahren Dienste anderer Unternehmen ein, das ist also nichts neues. Eine kleine Änderung hat sich jetzt bei der Konstellation ergeben: Früher wurden bekanntermaßen Server aus Amazons Speicherdienst S3 genutzt, auch hatte Apple Kontingente in der Microsoft Azure-Cloud gemietet. Derzeit setzt Apple dagegen vornehmlich auf Googles Cloud.

The post Apple bestätigt: iCloud-Daten liegen auf Google-Servern appeared first on Apfellike.com.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*