WhatsApp bittet Unternehmen zur Kasse

Facebook möchte, dass WhatsApp Geld verdient. Daher sollen demnächst Firmen zahlen, wenn sie ihre Kunden über den Messenger anschreiben. WhatsApp hat zwar mehr als eine Milliarde Kunden, spielt aber bislang kaum Gewinn ein, denn der Service ist für Nutzer unschlagbar billig und Werbung gibt es bislang nicht. Das bedeutet aber: Facebook, der Eigentümer des Dienstes, zahlt drauf. Das soll sich ändern und daher hat man sich bei WhatsApp entschieden einen Plan voranzutreiben, der bereits länger gefasst ist: Es sollen spezielle Tarife für Unternehmenskunden eingeführt werden, die derzeit den Kundendialog über

The post WhatsApp bittet Unternehmen zur Kasse appeared first on Apfellike.com.

Weiterlesen

Beta 10 von tvOS 11 ist da

Apple TV 4Soeben hat Apple tvOS 11 Beta 10 freigegeben. Registrierte Entwickler können die neue Testversion ab sofort laden. Am heutigen Dienstag Abend gibt es noch ein Update für Entwickler: Apple hat gerade die zehnte Testversion von tvOS 11 verfügbar gemacht. Das Update bringt unter anderem den Homescreen-Sync, verbesserten AirPlay-Support und die Möglichkeit zur Kopplung der AirPods mit dem Apple TV. Eine Version für freiwillige Tester dürfte bald folgen. Finales Release in Bälde Der Beta-Zyklus aller neuen Hauptversionen von iOS bis watchOS nähert sich mit großen Schritten seinem ende. Im Rahmen der

The post Beta 10 von tvOS 11 ist da appeared first on Apfellike.com.

Weiterlesen

Wird das iPhone 8 doch nicht ganz so teuer?

Das iPhone 8 könnte doch etwas günstiger als erwartet werden. Zwei Analysten von UBS vermuten, dass Apple für die Version mit 64 GB „nur“ 900 Dollar aufruft. Zuletzt hatte sich die Gerüchteküche bereits wiederholt auf einen Preis für das iPhone 8 eingeschossen, der Europäern die Tränen in die Augen treiben könnte. Die Version mit 64 GB sollte demnach 999 Dollar kosten. Eine Top-Variante mit erstmals 512 GB Speicher würde dann bei 1.199 Dollar liegen. Diese erheblichen Preise könnten womöglich doch etwas niedriger ausfallen, glauben zumindest zwei Analysten der Großbank UBS.

The post Wird das iPhone 8 doch nicht ganz so teuer? appeared first on Apfellike.com.

Weiterlesen

iPhone 8: Nicht nur die großen Zulieferer profitieren

Nicht nur bei Apple und Foxconn wird das iPhone 8 wohl einen Gewinnsprung auslösen. Auch weniger bekannte Zulieferer dürften im Schatten des neuen Flaggschiffs Rekordgewinne einfahren. Es ist bereits häufiger vermutet worden, dass das iPhone 8 ein wirtschaftliches Wunder-Gadget für Apple, aber auch seine Auftragsfertiger Foxconn, Pegatron oder Westrum werden könnte. Tatsächlich haben die Unternehmen bereits angekündigt glänzende Quartale zu erwarten. Doch es gibt am und im iPhone noch mehr als Prozessoren und Displays. Interessant ist etwa, dass beispielsweise die Kameralinse auch Zulieferer von Plastikkomponenten glücklich machen wird. Während Unternehmen

The post iPhone 8: Nicht nur die großen Zulieferer profitieren appeared first on Apfellike.com.

Weiterlesen

250 Träumer bei Apple: Tim Cook setzt sich für illegale Einwanderer ein

Applechef Tim Cook stellt sich demonstrativ hinter seine Mitarbeiter, die illegal in die USA eingewandert sind. Andere Tech-Firmen tun es Apple gleich. Tim Cook und die amerikanische Politik, das ist derzeit keine Geschichte der großen Liebe. Mehrfach kritisierte der CEO bereits die Entscheidungen der Trump-Administration, etwa das Pariser Klimaschutzabkommen betreffend. Nun äußerte sich Cook zur geplanten Abschaffung einer US-Verwaltungsvorschrift, die es illegal in die USA eingewanderten Kindern erlaubt im Land zu bleiben und legal zu arbeiten. 250 Träumer bei Apple Diese befristeten Arbeits- und Aufenthaltserlaubnisse werden für jeweils zwei Jahre

The post 250 Träumer bei Apple: Tim Cook setzt sich für illegale Einwanderer ein appeared first on Apfellike.com.

Weiterlesen

Technologie: Apple mit großem Vorsprung bei 3d-Gesichtserkennung

Neue Gerüchte zur Gesichtserkennung im iPhone 8 – angeblich ist Apple bei dieser Technologie zwei Jahre vor der Konkurrenz. Auch Qualcomm soll an der Thematik arbeiten, bislang aber nur mäßig erfolgreich. Apple liegt bei der Realisierung einer funktionierenden Gesichtserkennung am Smartphone weit in Front, so zumindest sieht es der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Ihm zur Folge sei man in Cupertino der Konkurrenz wenigsten anderthalb, wenn nicht gar zwei Jahre voraus. Hauptmitbewerber ist demnach der Chiphersteller Qualcomm, mit dem sich Apple gerade eine Patentschlacht liefert. Das Unternehmen braucht aber

The post Technologie: Apple mit großem Vorsprung bei 3d-Gesichtserkennung appeared first on Apfellike.com.

Weiterlesen